Der stationäre Shop des Monats

Der Spott über die Bezeichnung „Mitarbeiter des Monats“ in Deutschland hat sich seit Jahren als ein Running-Gag etabliert mit dem Mitarbeiter oder Kollegen die gute Ergebnisse erzielt haben, verspottet werden.

 Der Ursprung dieser Bezeichnung geht im deutschsprachigen Raum wahrscheinlich auf die Burgerkette „Goldenes M“ zurück, denn schon seit vielen Jahren befinden sich in den Filialen Schilder mit dem „Mitarbeiter des Monat“. Doch welchen Wert und vor allem welchen Nutzen haben solche Titel oder darf man hier schon von Auszeichnung sprechen? Es kann jedenfalls recht schnell der Eindruck entstehen, dass die allgemeine Anerkennung eher gering ist.

Mit der Kampagne „Mitarbeiter des Monats warb Ende 2014 der die Mietwagenfirma Sixt, in dem sie den Gewerkschaftsvorsitzenden der GDL abdruckte, ihn zum Mitarbeiter des Monats machte und zusätzlich darauf hinwies Mietwagen an allen Bahnhöfen bereit zu haben.

Was um Himmelswillen veranlasst denn dann einen Konzern der Einkaufszentren betreibt in seinen Passagen oder Arcaden jeden Monat aufs Neue einen „Shop des Monats“ auszurufen?

Quelle: Eigenes Bild

Quelle: Eigenes Bild

Wie wäre es denn mit einem Siegel für Online-Shop, welches den Shop des Monats im Internet anpreist?